Die Ärzte weblog
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Bela B. (biografía)
  Farin U. (biografía)
  Rod (biografía)
  Letras (canciones)
  MP3 (descargas)
  Cine: Richy Guitar
  Filmografía de Bela B.
  La bola de cristal /TV
  Discografía
  Gästebuch
  Kontakt

   Noticias
   Web Oficial
   Bela B.
   Farin Urlaub
   RodRec
   Soilent Grün
   Hagen Liebing
   Tourmanager

https://myblog.de/punkrock1982

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kino für Punks / Cine para Punks

SALVADOR

http://www.salvadorfilm.com/castellano/trailer.html

Im Jahr 2005 verfilmte der spanische Regisseur Manuel Huerga das Leben von Salvador Puig Antich. "Salvador", einen Film über den katalanischen Anarchisten, gegen den 1974 eines der letzten Todesurteile der Diktatur vollstreckt wurde.Die Hauptrolle spielt der in Barcelona geborene deutsche Schauspieler Daniel Brühl.

En el año 2005 el director español Manuel Huerga grabó la vida de Salvador Puig Antich. "Salvador", un film sobre el anarkista catalán, una de las últimas víctimas de la dictadura ejecutada sobre 1974. El papel principal lo interpreta el actor alemán nacido en Barcelona Daniel Brühl.

Durant l'année 2005 le directeur espagnol Manuel Huerga a enregistré la vie de Salvador Puig Antich. "Salvador", un film sur ce qui est anarkista catalan, une des dernières victimes de la dictature exécutée vers 1974. Le rôle principal l'interprète l'acteur allemand né à Barcelone Daniel Brühl.
16.9.06 14:08


Kino für Punks / Cine para Punks

Das Novembermanifest

Spanien 2003, 104 Min, OmU (Original mit Untertitel)
Buch und Regie: Achero Mañas
Darsteller: Oscar Jaenada, Ingrid Rubio, Paloma Lorena, Juan Díaz



Madrid Ende der 90er Jahre: Alfredo, jung und theaterbegeistert, will Schauspieler werden. Der konventionelle Drill der Schauspielschule stößt ihn ab, und so versucht er, auf eigene Faust seinen großen Traum eines unabhängigen Straßentheaters zu verwirklichen. Voller Ideen und Elan gründet er mit Freunden in einem besetzten Haus die Gruppe "November" und verfaßt auch gleich das dazugehörige "November Manifest": Es ist die Forderung nach einem freien, kämpferischen und vor allem nichtkommerziellen Theater, das auf die Menschen zugeht. U-Bahn, Fußgängerzone und Shopping-Center werden zur Bühne, die Passanten zu Mitspielern und Zuschauern zugleich. Die schrägen, phantasievollen und provozierenden Auftritte der Truppe erregen schon bald Aufsehen - allerdings auch das der Polizei. Als Alfredo und seine Freunde in einer Performance ein Attentat der baskischen ETA fingieren, um auf die politische Situation aufmerksam zu machen, kommt es zum Eklat, zu Verhaftungen und Auftrittsverbot. Die Gruppe gerät in eine Zerreißprobe und trennt sich zeitweise. Doch dann plant Alfredo eine neue spektakuläre Aktion - mit unabsehbaren Folgen…

Der zweite Spielfilm des spanischen Regisseurs und
Schauspielers Achero Mañas erzählt von Idealen, Engagement und der Kraft der Kunst. Die spannende Geschichte um junge Theaterrebellen basiert auf realen Ereignissen und geht unter die Haut. Motto: "Die Kunst ist eine Waffe, die mit Zukunft geladen ist".

Festival San Sebastian: Premio Juventud
Festival Toronto: FIPRESCI-Preis der internationalen Filmkritik


Text:www.lumiere.de

Seite:Web+Trailer

Digitalarchiv:Trailer (gute Qualität) + Zwei Scenes ("¿Por qué teatro?" + "Querubines del diablo") + Ein Interview mit dem Regisseur (2min 20s)




Noviembre

España 2003, 104 Min, VOS (Versión original subtitulada)
Guión y Dirección: Achero Mañas
Intérpretes: Oscar Jaenada, Ingrid Rubio, Paloma Lorena, Juan Díaz



Madrid, finales de los años 90: Alfredo, joven e impresionado por el teatro, quiere convertirse en actor. No soporta los convencionalismos de la escula de interpretación, así que trata, por sus proprios medios, de realizar su sueño de teatro de calle independiente. Con ideas totales e ímpetu funda él con amigos en una casa ocupa el grupo "Noviembre" y redacta también igualmente entonces el complementario "Manifiesto de Noviembre": Eso es la demanda de un libre, combativo y sobre todo nada-comercial teatro, el cual va dirigido a las personas. Metros, zonas peatonales y centros de comercio se convierten en el escenario, y los transeúntes en participantes del espectáculo así como en espectadores por igual. Las completamente fantásticas y provocadoras escenas de la tropa llaman pronto sin duda la atención de la policía. Cuando Alfredo y sus amigos fingen un atentado de ETA en un performance, para hacer más notable la situación política, se dan ante la evidencia, arrestos y prohibiciones de escenas. El grupo pasa por momentos de tensión y se separa en ocasiones. Sin embargo entonces plantea Alfredo una nueva y espectacular acción - con partes totalmente imprescindibles …

La segunda obra del director y actor español Achero Mañas trata sobre ideales, compromiso y el poder del arte. La interesante historia sobre un joven rebelde del teatro basada en acontecimientos reales y que llegan hasta la piel. Lema: "El arte es un arma cargada de futuro".
2.5.06 19:43


Wo du deine Platten kaufst


Ich interessiere mich besonders für meinen Nachbarn.
Er wohnt an der Ecke meiner Straße und lernt Französisch während ich Deutsch lerne.
Wir gehen jeden Tag zur Schule, gleiche Zeit auf dem gleichen Weg und manchmal spricht er mit Mädchen, die er dort kennen gelernt hat.
Eines Tages war ich in einem Geschäft , da wo ich normalerweise meine Cd's kaufe. Niemand war dort, aber als ich doch das ganze Geschäft beobachtet habe und die alten Cd's schon gesehen, war mein Nachbar plötzlich dort… Ich konnte nicht mal sprechen, nur "hallo" und "diese Platte habe ich schon", dann hat er nur gelächelt. Es war eine Platte von "Aqua", ich weiß, sie sind ja komisch aber trotzdem haben wir kein Gespräch gehabt… das war alles.
11.4.06 18:07


Imagen del día / Bild des Tages


Neues Cover/ Nueva portada
Achtung!: das Cover ist falsch!...aber toll oder?
Antenci?n!: la portada es falsa!...pero est? bien, verdad?
8.9.05 18:52


Buch des Monats / Libro del mes

?ber die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat

[...]Der praktische Grund, warum die Mehrheit regieren und f?r l?ngere Zeit an der Regierung bleiben darf, wenn das Volk die Macht hat, ist schlie?lich nicht, da? die Mehrheit das Recht auf ihrer Seite hat, auch nicht, da? es der Minderheit gegen?ber fair ist, sondern ganz einfach, da? sie physisch am st?rksten ist. Aber eine Regierung, in der die Mehrheit in jedem Fall den Ausschlag gibt, kann nicht auf Gerechtigkeit gegr?ndet sein, nicht einmal soweit Menschen die Gerechtigkeit verstehen. K?nnte es nicht eine Regierung geben, in der nicht die Mehrheit ?ber falsch und richtig befindet, sondern das Gewissen? - in der die Mehrheit nur ?ber solche Fragen entscheidet, f?r die das Gebot der N?tzlichkeit gilt?[...]

Henry David Thoreau
Link: Das Buch des Monats September (Farin Urlaub Lieblingsb?chern)

Del deber de la desobediencia civil

[...]Despu?s de todo, la raz?n pr?ctica de por qu?, cuando el poder se encuentra en manos del pueblo, se permite que gobierne una mayor?a y que contin?e haci?ndolo as? durante un largo periodo de tiempo, no responde al hecho de que sean m?s susceptibles de verse en posesi?n de la verdad ni la de que tal se antoje como m?s propio a la minor?a, sino a que son f?sicamente los m?s fuertes. Pero un Gobierno tal, que la mayor?a juzgue en todos los casos, no puede basarse en la justicia, incluso tal como la entienden los hombres. ?No puede haber un Gobierno donde la mayor?a no decida virtualmente mal o bien, sino en conciencia? ?D?nde la mayor?a falle s?lo aquellas cuestiones a las que es aplicable un criterio utilitario?[...]

Henry David Thoreau
Link: Thoreau.htm
6.9.05 17:36


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung